Massage zart oder hart- Das Ende

dann fühlte ich wie Deceiver erneut seinen Prachtstab an meinem Hintern ansetzte und mich anfing erneut ran zu nehmen. Er unterstrich es dabei mit den Worten: „ Nun wird deine Arschfotze auch mal richtig durchgefickt, wurde ja auch mal Zeit!“ Dann hörte ich wie wieder etwas anfing zu vibrieren und dann spürte ich , wie Deceiver mir den Vibrator in meine Lustgrotte schob. Deceivers Meinung dazu:“ Nun sind deine beiden Ficklöcher ausgefüllt, so wolltest du Fickstück es doch!“

Deceiver nahm mich noch kurz zusammen mit dem Vibrator, bis er dann in meinem Hintern abspritzte und dann auch mein ganzer Saft aus mir floss. Endlich war der erlösende Orgasmus dagewesen.

Danach tupfte Deceiver mich kurz mit einem Handtuch trocken und sagte lieb: „ Leg dich wieder richtig auf den Bauch und warte kurz. Ich komme nachher wieder.“ Ich legte mich nieder.
Er ging den Geräuschen nach kurz ins Bad, dann kam er auch schon wieder zu mir ins Bett. Dann streichelte er mir ganz sanft den Rücken, kurze Zeit später nahm er mir dann sehr vorsichtig das Tuch vor den Augen ab. Dann nahm er mich noch etwas in den Arm und ich kuschelte mich an seine Brust. Ich wusste nicht, wann ich mich das letzte mal so geborgen gefühlt hatte. Es war wunderschön zu merken,das ich ihm wirklich total vertrauen konnte.

Nach einer Weile mussten wir dann leider aufstehen, da Deceiver noch arbeiten musste. An der Wohnungstüre verabschiedeten wir uns noch herzlich und besprachen, das wir uns bald wieder treffen wollen.

10.9.15 19:25, kommentieren

Massagezart oder hart Teil 4

Nun strich er mit seinen Fingerspitzen sanft über meinen Hintern, dann sprach er plötzlich :“ So jetzt werde ich deinen Fickarsch nochmal was härter ran nehmen. Erneut machte sich eine Unsicherheit in mir breit. Dann nahm er anscheinend irgendeinen kleinen runden Stab und fing an mir damit den Hintern zu versohlen. Es war nichts was weh tat, aber es irritierte, weil ich nicht wusste was es war , und was er mit dem Stab noch alles anstellen würde. Dann tauschte er den Stab gegen seine flache Hand aus und versohlte mir damit erneut den Po. Er kommentierte es dabei: „Ich mag es wenn dein Fickpo feuerrot ist!“ Des wurde wieder nach und nach härter, dann nahm er die Hand von meinem Po, demnach was ich fühlte musste er schon sehr rot gewesen sein. Nun nahm er wohl irgendwas in die Hand, plötzlich strich mir etwas ganz , ganz weiches über meinen Po. Die Haut an meinem Hintern schien so empfindlich zu sein, wie noch nie. So langsam wurde mir bewusst,das es ein Pinsel sein musste, denn er soeben als Spielzeug benutzte. Dann fing er an mit den Borsten teilweise durch meine Poritze zu fahren, Ich merkte wie ich eine Gänsehaut bekam, es war wahnsinnig geil. Ich fragte mich , ob es nur an den weichen Borsten lag oder ob ich durch die harte Behandlung vorher empfindlicher geworden war. Ein Frage ,welche ich mir selber jedoch nicht beantworten konnte.

Danach spürte ich etwas kaltes, glitschiges an meinem Po, ich brauchte einige Zeit um zu verstehen, dass es sich dabei um Gleitgel handelte. Deciver verrieb es an meinem Hintertürchen. Mir was ungewiss was kommen sollte, die Ungewissheit machte mir Angst, andererseits war ich neugierig darauf, wie sein Glied sich wohl in meinem Hintern anfühlen würde. Er strich kurz mit seinem Finger durch meine Poritze und verweilte eine kurze Zeit ganz nah an meinem Hintereingang , nur um mir dann folgendes mitzuteilen:" Wenn du jetzt geglaubt hast, das ich deine Arschfotze durchficke , dann hast du dich aber ordentlich getäuscht! Und jetzt nimm gefälligst deinen Arsch hoch!“

Ich wusste nicht was er wollte, blieb liegen und dachte darüber nach. Deceiver sprach streng: „ Ich habe gesagt du sollst deinen Arsch hoch bekommen!“ Ich flüsterte:“ Es tut mir leid Deceiver, aber ich weiß nicht was du von mir möchtest!“ Deceiver erinnerte mich:“ Habe ich dir nicht beigebracht laut und deutlich zu sprechen?“ Lauter und deutlicher wiederholte ich meine Aussage. Nun wies er mich zurecht: „Fickstück, du sollst dich einfach in die Hündchenstellung begeben.! Das kann doch nicht so schwer sein!“ Schnell begab ich mich in die gewünschte Stellung.

Deceiver befahl :“Öffne deine Beine weiter!“ Ich tat es, dann spürte ich wie Deceiver seinen Gliedspitze an meine Lustgrotte ansetzte und in mich eindrang. Erst einmal ganz vorsichtig, danach packte er mich an den Hüften , zog mich an sich und beglückte mich immer schneller. Deceivers Worte dazu waren: „Jetzt bekommt deine Fickfotze mal ein wenig, von dem was sie braucht!“
Gerade als ich kurz vor meinem Orgasmus war, zog er seinen Luststab aus mir raus. Es verärgerte mich ein wenig . Dachte ich doch ich hätte jetzt die Chance auf einen guten Orgasmus gehabt.

Stattdessen spürte ich nun, wie Deceiver sein Glied an meinem Poloch ansetzt und es mit einem Ruck dort einführte. Nun fing er an mich heftig in meinen Hintern zu nehmen. Es war ein unbeschreiblich geiles Gefühl, ich merkte wie mein Lustsaft schon aus mir heraus tropfte.
Dann zog er erneut seinen Zauberstab aus mir.

Ich hörte das er sich etwas bewegte, dann nahm ich nur noch ein vibrierendes Geräusch war. Nun überkam mich erneut Angst, ich sagte:“orange !“ Deceiver reagierte:“ Lass dich komplett auf das Spiel ein, du wirst es nicht bereuen!“ Meine Gedanken fuhren Karussell, doch dann entschied ich mich und sprach:“grün!“ Doch eine gewisse Anspannung blieb..

Dann spürte ich wie Deceiver mit dem vibrierenden etwas meine Schamlippen streichelte. Soweit ich es erahnen konnte, handelte es sich dabei wohl um einen Vibrator. Dann schaltete er ihn wohl wieder aus und legte ihn beiseite. Diese ständigen Wechsel machten mich ganz verrückt, war doch nie vorauszusehen, was er als nächstes machen wollte.


Hinterher gab er mir ein paar Hiebe auf den Po, welche von mal zu mal ein wenig fester wurden.
Nach kurzer Zeit beendete er dies und nun bekam ich von ihm sanfte Küsse auf meine Pobacken. So sanft das sie kitzelten, oder lag es doch an den Schlägen vorher, das ich so empfindlich war,.Diese Frage stellte ich mir erneut, vergaß sie aber gleich auch wieder , denn Deceiver hatte mich sehr stark erregt ,so langsam wollte ich nur noch meinen erlösenden Orgasmus haben. Ich war schon richtig Nass vor Geilheit.

10.8.15 10:13, kommentieren